HÄUFIGE FRAGEN

Zum FrauWow Fastenkurs

Wie ist der genaue Ablauf des Kurses?
Der FrauWow online Fastenkurs dauert 15 Tage und beinhaltet 5 Tage Entlastung, 5 Tage Fasten und 5 Tage Aufbauzeit. 

Die allgemeinen Informationen zum Kurs, z. B das Fastenhandbuch, bekommst du am ersten Tag. Individuelle Infos, Feedback, Impulse und Aufgaben, bekommst du immer am jeweiligen Tag am Morgen in die Gruppe gestellt.
Mehr Infos zum Ablauf findest du auf der Seite des Kurses. hier

Werde ich persönlich von Katya begleitet?
Ja. Ich bin täglich für dich da. Ich schau mir deine Entwicklung genau an, gebe dazu Feedback und beantworte deine Fragen. Darüber hinaus, beinhaltet der Kurs 4 Live Treffen, in dem ich mit dir und anderen Teilnehmerinnen über die wichtigen Kursphasen spreche und alle Fragen dazu beantworte.

Wieviel Zeit muss ich für den Online Fastenkurs einplanen?
Da fasten eine ganz persönliche Erfahrung ist, liegt es an dir, wieviel Zeit du dir dafür nehmen möchtest. Du kannst dir ein paar Tage frei nehmen, oder diesen Kurs in deinen Alltag integrieren. Alles ist möglich.
Wichtig ist, dass du dir ca. 30 min Zeit für die Reinigung am Morgen, an den 5 Fastentagen, einplanst, sowie etwas Zeit für die Zubereitung der Mahlzeiten. Ich empfehle außerdem, ca. 30 Minuten am Tag, ganz für dich allein, zu reservieren. Hier kannst du entspannen, Sport machen, schreiben, reflektieren, einfach Du sein.

Kann ich den Kurs jederzeit starten?
Nein. Der Kurs startet an einem bestimmten Termin. Alle Abläufe sind genau diesem Zeitraum angepasst. Schau in dem Kurskalender nach einem passenden Termin für dich. Für eine persönliche Betreuung mit flexiblem Start, bitte direkt hier info@frauwow.de anfragen.

Kann ich alle Infos, wie das Fastenhandbuch und andere Infos, nach dem Fasten Online Kurs behalten?
Ja. Alle Dateien, die ich die Gruppe stelle, kannst du herunterladen. Auch nach Beendigung des Kurses, hast du die Möglichkeit, auf die Chatinhalte zurückzugreifen.

Was ist, wenn mir der Fasten Online Kurs nicht gefällt?

Du hast 14 Tage Rückgaberecht, ab dem Zeitpunkt deines Kaufes

 

Allgemeine Fasteninfos

Warum ist Fasten so gesund?

Fasten ist ein freiwilliger zeitlich begrenzter Verzicht auf feste Nahrung. In dieser Essenspause passiert ein „Großputz“ im Körper und im Geist.

Alle Reinigungsprozesse werden aktiviert, die Ausscheidungsorgane arbeiten auf Hochtouren. Fasten ist eine einzigartige Möglichkeit sich von der physischen und mentalen Last zu befreien und einen Neuanfang zu erleben.

Wie oft und wie lange darf ich fasten?

Das hängt ganz individuell von deinen körpereigenen Reserven und deiner Motivation ab.

Im Allgemeinen können gesunde Menschen mittlerer Statur ohne Probleme 5 bis 10 Tage am Stück fasten und diese Kur zwei Mal im Jahr wiederholen.

Wann darf ich nicht fasten?
Du kannst leider nicht fasten, wenn:

  • Eine Schwangerschaft vorliegt
  • Du noch stillst
  • Eine akute entzündliche Erkrankung vorliegt
  • Du unter Essstörungen leidest oder starkes Untergewicht hast
  • Medikamente einnimmst, auf die du während der Dauer des Kurses nicht verzichten kannst (bitte kontaktiere mich per Mail info@frauwow.de oder über das Kontaktformular, um persönlich über deine Situation zu sprechen und eine mögliche Lösung zu finden)

Werde ich Hunger haben beim Fasten?

„Wer hungert, der fastet nicht und wer fastet, der hungert nicht“ – Hellmut Lützner.

Dieses Zitat finde ich an dieser Stelle ganz passend. Ich als Fastenleiterin bereite meine Teilnehmerinnen bestmöglich auf die Fastenzeit vor, mit einer gründlichen Darmentleerung und der entsprechenden täglichen Darmpflege. Je besser der Darm geleert ist, desto weniger Hunger verspüren wir.

Wichtig ist es auch, Hunger und Appetit zu unterscheiden, denn häufig werden diese verwechselt. Wie du das machst, lernst du in meinem Kurs.

Werde ich Muskelmasse verlieren beim Fasten?

Im Fastenstoffwechsel nährt sich der Körper zu über 85 % aus eigenen Fettreserven. Um ihm auch die restlichen 15% Energie zu geben und seine Muskeln damit zu schützen, ist die Fastenmethode entscheidend.

Die FrauWow Fastenmethode gehört, ähnlich wie die Methode nach Buchinger, zum Kohlenhydrat-modifizierten Fasten. D.h. wie führen bei der Fastenverpflegung Kohlenhydrate zu uns und sichern damit den Erhalt der Muskulatur.

Darf ich Sport treiben beim Fasten?

Du solltest unbedingt Sport treiben! Sport fördert die Stoffwechsel- und Ausscheidungsprozesse und helfen deinem Körper beim Fasten fit und vital zu bleiben.

Bevorzuge Sportarten, die dich nicht allzu anstrengen.

Ideal sind Wandern, Joggen (wenn du es sonst tust), Walken, Schwimmen, Yoga, leichtes Krafttraining, Gymnastik, Stretching

Vermeide Sportarten, wo du eine schnelle Reaktionszeit benötigst, also Mannschaftsspiele, Tennis, BMX – beim Fasten ist die Reaktionsfähigkeit leicht verzögert.

 

Kann ich fasten und arbeiten?

Ja. Viele meiner Teilnehmerinnen und auch ich selbst, fasten im Job. Das bedarf einer guten Planung, ist jedoch ohne weiteres möglich.

Die ersten zwei Fastentage finden am Wochenende statt, an dem du dir zeit für dich einplanen solltest.

Ich empfehle dir 1h am Tag für die Anwendungen und Entspannung einzuplanen.

Darf ich beim Fasten in die Sauna gehen?

Wenn du es gern tust, dann ja. Sauna unterstützt die Ausscheidungen und ist somit bestens als Anwendung beim Fasten geeignet.

Wenn du Sauna nicht gewöhnt bist oder dir beim saunieren schnell schwindlig wird, verschiebe es bis nach dem Fasten.

Muss ich beim Fasten einen Einlauf machen?

Alle Anwendungen beim Fasten sind freiwillig. Du entscheidest selbst, was dir guttut.

Ich als ärztlich geprüfte Fastenleiterin und Fasterin, halte den Einlauf für die wichtigste und wirksamste Anwendung beim Fasten. Sie bringt viele Vorteile, wie:

  • Vollständige Darmentleerung für weniger Hunger
  • Hilft gegen Kopfschmerzen und anderen Nebenwirkungen zuverlässig

In meinem Kurs bekommen die Teilnehmerinnen eine genaue Anleitung zum Einlauf. Ich empfehle dir, diese Anwendung zumindest einmal zu testen, bevor du dich dagegen entscheidest.